Prepaid Allnet Flat – Die besten Tarife im Vergleich

Bei mehr und mehr Menschen ist das Smartphone zum ständigen Begleiter geworden. Sie informieren sich über Neuigkeiten aus der ganzen Welt, chatten und halten Kontakt mit Familie und Freunden. Dafür eignet sich eine Allnet Flat besonders gut, weil in der Regel abgesehen von dem vereinbarten Betrag keine zusätzlichen Kosten entstehen.

Nicht jeder Kunde ist jedoch in der Lage, einen Vertrag mit einem Telekommunikationsdienstleister abzuschließen. Manche Kunden haben zum Beispiel einen negativen Schufa-Eintrag oder ihr monatliches Einkommen ist zu gering. Auf der anderen Seite möchte man eventuell einfach nur flexibel bleiben und zu jedem Zeitpunkt den Anbieter wechseln können. Für diese Menschen ist eine Prepaid Allnet Flat ohne Vertrag die ideale Lösung. Daher bieten wir Ihnen mit diesem Vergleich alle Prepaid Allnet Flat Tarife am Markt im Überblick.

Was beinhaltet die Prepaid Allnet Flat?

Der Inhalt des Angebots schwankt von Anbieter zu Anbieter. Der Kunde bekommt ein Kontingent von Freiminuten zur Verfügung gestellt, die er zum Telefonieren in alle deutschen Mobilfunknetze und ins Festnetz verwenden kann. In dieses Kontingent schließen viele Anbieter auch SMS in alle deutschen Mobilfunknetze ein. Ein weiterer Bestandteil der Prepaid Allnet Flat ist das Datenvolumen. Damit ist gemeint, wie groß die Menge an Daten ist, die während der Abrechnungsperiode verbraucht werden kann. Auf diesem Gebiet gibt es große Unterschiede zwischen den verschiedenen Anbietern, die wir in unserem Tarifvergleich in den Details ausführlich aufschlüsseln.

Wie funktioniert die Prepaid Allnet Flat?

Der Kunde entscheidet sich für ein Angebot in einem Shop oder online und kauft die SIM Karte. Zum Telefonieren und Surfen muss Guthaben aufgeladen werden. Dafür kann man Guthaben-Karten in teilnehmenden Shops, Tankstellen und anderen Orten erwerben oder den entsprechenden Betrag auf das Konto des Anbieters überweisen oder abbuchen lassen. Das Guthaben erlaubt dem Kunden, während des Abrechnungszeitraums (meist 30 Tage) zu surfen und zu telefonieren. Möchte der Kunde danach fortfahren, muss erneut Guthaben geladen werden.

Welche Vorteile hat die Prepaid Allnet Flat?

Praktisch jeder kann damit surfen und telefonieren, da weder Schufa noch Bonität überprüft werden. Der Verbraucher behält volle Kostenkontrolle, weil nur Guthaben verbraucht werden kann, das zuvor geladen wurde. Es entstehen keine zusätzlichen Kosten, die bei einer Allnet Flat mit Vertrag durchaus entstehen können, beispielsweise durch das Anrufen von Sonderrufnummern oder beim Telefonieren im Ausland. Zudem besitzen die meisten Anbieter eine App, mit deren Hilfe Verbraucher jederzeit kontrollieren können, wie viele Freiminuten und wie viel Datenvolumen für das Prepaid Internet ihnen noch zur Verfügung stehen.

Anbieter einer Prepaid SIM-Karte

Darauf sollte man achten!

Besonders in ländlichen Gebieten sollte der Verbraucher zuerst checken, ob der Anbieter seiner Wahl in seinem Ort über ein Netzwerk verfügt. In größeren Städten ist das normalerweise kein Problem. Das zweite Problem ist das Aufladen des Guthabens. Nicht alle Shops verkaufen Guthaben-Karten aller Anbieter. Eventuell bleibt nur die Möglichkeit, per Überweisung oder Bankeinzug zu zahlen, wenn nicht Freunde oder Verwandte Guthaben-Karten kaufen und die Aufladenummer per SMS übermitteln.

Zum größten Problem ist jedoch das Datenvolumen geworden. Viele Anbieter werben mit günstigen Prepaid Allnet Flats, bieten jedoch ein sehr kleines Datenvolumen an. Smartphones gestatten moderne Kommunikation über das Internet, darunter beispielsweise Videoanrufe oder kostenlose internationale Telefonanrufe. Solche Anwendungen verbrauchen jedoch viele Daten, ein Videoanruf beispielsweise mindestens 3 MB pro Minute. Da ist das Datenkontingent schnell ausgeschöpft. Danach drosselt der Anbieter die Geschwindigkeit der Internet Flat. Um wieder schnell surfen zu können, muss der Kunde zusätzliches Volumen nachbestellen. Auf einmal ist die „günstige“ Prepaid Allnet Flat gar nicht mehr so preiswert.

Deswegen sollten Verbraucher, die über ein modernes Smartphone verfügen, eine Prepaid Allnet Flat mit einem Datenvolumen von mindestens 1 GB pro 30 Tage wählen. Kunden, die mit ihrem Handy nur gelegentlich online gehen, kommen mit weniger aus.

Alternativ steht natürlich auch die Entscheidung für eine Allnet Flat mit Vertrag offen. Dazu ändern Sie am besten die Optionen aus unserem Tarifvergleich, oder nutzen die Tarifübersicht von handyflatrate.net. Neben dieser Tarifübersicht finden Sie dort weitere Informationen rund um die Flatrate, Smartphone Tarife oder Prepaid Internet.

Datenvolumen sparen

Das ist mit wenigen einfachen Maßnahmen zu schaffen. So sollte der Kunde so oft sich die Gelegenheit ergibt, mit seinem Handy über WLAN im Internet surfen. Das geht nicht nur daheim, sondern auch an mehr und mehr WLAN Hotspots, auf Bahnhöfen und Flughäfen, in Einkaufszentren oder in der Nähe von touristischen Attraktionen. Beim mobilen Surfen empfiehlt es sich, datenintensive Anwendungen möglichst zu meiden und damit zu warten, bis man wieder über WLAN online gehen kann.

Unser Tipp: Kostenlose Prepaidkarte von Vodafone bestellen